Besuch bei der AMAL-Berufsschule in Nazareth

Am dritten Tag der Study Tour besuchten wir die AMAL-Berufsschule in Nazareth, die mit ihren 520 Schülerinnen und Schülern zu den größten Berufsschulen in Israel zählt.

Dort wurden wir vom Schulleiter Herrn Gazal, von einem Teil des 54-köfpigen Kollegiums sowie zahlreichen Schülerinnen und Schülern herzlichst begrüßt.

Nach einer kurzen Einführung in die Historie der Schule konnten wir live den Unterrricht in den dort angebotenen 5 Bildungsgängen erleben. Dieser Unterricht umfaßt in der Regel 40 Stunden pro Woche, wobei 12-18 Stunden in den Werkstätten und Laboren stattfinden und von 6 Stunden Berufstheorie sowie den Fächern Hebräisch, Arabisch, Englisch, Mathematik, Sozialkunde und Geschichte ergänzt werden.

Den Einstieg machten wir in der Fachabteilung Kulinarik, in der eine große Anzahl von angehenden Köchinnen und Köche begeistert und hochmotiviert unser Mittagessen vorbereitete.

Danach besuchten wir das audio-visuelle Studio der Berufsschule, in dem die Auszubildenden an ihren Projekten im Bereich digitaler Fotografie, Videoaufnahme und -schnitt arbeiteten.

Nach einem kurzen Abstecher in die hauseigene Konditorei, konnten wir ein preisgekröntes Anrangement der Maskenbildner bestaunen und anschließend die Auszubildenden aus den Bereichen Hairstyling und Kosmetik kennenlernen.

Nachdem ein Besuch der Kfz-Werkstätten wegen gerade stattfindender größerer Umbauarbeiten nicht möglich war, konnten wir abschließend eine digital-unterstützte Unterrichtseinheit zum Thema „4-Takt-Motor“ miterleben. Die Schüler hatten dabei die Möglichkeit individuell am PC die Funktionsweise eine „4-Takt-Motors“ interaktiv nachzuvollziehen.

Den Abschluß bildete das gemeinsame, sehr schmackhafte Mittagessen mit der Schulleitung, beteiligten Lehrkräften und den Vertretern des Ministeriums. Neben dem sehr herzlichen Empfang durch die gesamte Schulgemeinschaft beeindruckte uns besonders die Motivation der Schüler, die nach Abschluß ihrer Schulausbildung zu annähernd 100% mit einem Arbeitsvertrag rechnen können.

Perspektiven und Herausforderungen in der beruflichen Bildung in Israel

Tel Aviv, 11.02.2019. Heute ist der erste Tag unserer Study Tour mit sehr interessanten Vorträgen. Die Einführung in das Programm hat Frau Marsel Asulin übernommen und die Agenda vorgestellt. Mr. Moshe Katz aus dem „Manpower Training and Development Bureau (MEA)“ des „Ministry of Labor, Social Affairs and Social Services“ hat die Zusammenarbeit mit Deutschland hervorgehoben und sehr wertgeschätzt. Es sind in den letzten Jahren und Jahrzehnten der Freundschaft viele Austauschprogramme entstanden, die als sehr wertvoll für die Entwicklung der Beruflichen Bildung in Israel gesehen werden und er hat sich dafür bedankt.

Deutsche Delegation der Study tour mit den israelischen Kolleginnen und Kollegen

Im Anschluss hat Frau Marsel Asulin, Superior Director des MEA, einen sehr guten Überblick über die Berufliche Bildungssituation in Israel und dessen Herausforderung gegeben. Es war erstaunlich, dass viele Herausforderungen sich mit denen in Deutschland ähneln, obwohl die Rahmenbedingungen doch sehr unterschiedlich sind.

Ms. Marsel Asulin gibt einen Überblick über die Situation der Beruflichen Bildung in Israel

Nach der Kaffeepause erwartete uns ein sehr interessanter Vortrag über den Einsatz digitaler Medien und Werkzeuge im Unterricht von dem sehr engagierten Lehrer Mr. Gibson Weisler. Er gab einen Einblick in die Praxis von Lehrkräften und hat dabei sehr viele Herausforderungen benannt, die auch uns nicht fremd sind.

Mr. Gidon Weisler – ein Lehrer mit digitalem Weitblick

Anschließend gab uns Dr. Dovi Weiss einen Einblick in digitale Tools in der universitären Lehre. Digital Literacy ist eine der Grundvoraussetzungen, die wir auch in der beruflichen Bildung zu fördern haben.

Dr. Dovi Weiss spricht über Digital Literacy und über den Einsatz digitaler Werkzeuge in der Bildung

In seiner Präsentation zeigte Dr. Weiss einen kleinen amüsierenden Video-Nugget: Die Generation Alpha ist die nächste Zielgruppe der Bildung. Diesen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten: https://youtu.be/njSEEnCGl6o

Zudem gab er einen Überblick über digitale Werkzeuge und deren Nutzen für die Lehre. Es war sehr inspirierend und interessant zu sehen, wie man mit wenig Aufwand digitale Inhalte in den Unterricht oder für Kurse einbinden kann.

Freie edX Kurse wurden mit dem Ministerium entwickelt und werden kostenfrei zur Verfügung gestellt https://www.edx.org/school/israelx

Marsel Asulin gibt einen vertiefenden Einblick in die Arbeit des MEA

Problem Based Learning und praxisnahe Ausbildung sind keine Fremdwörter in Israel. Es werden moderne didaktische Konzepte in Projekten umgesetzt und auf die Ausbildung transferiert. Die Lehrer werden ebenfalls universitär ausgebildet und haben mindestens einen universitären Abschluss. Es gibt auch Quereinstiegsverfahren für das Lehramt mit Fortbildungen für unterschiedliche Berufsbereiche. Dafür bietet das MEA Angebote, die auch mit Q&A Maßnahmen abgesichert werden.

Prof Dr. Yoram Harpaz ist Senior Lecturer und Journalist. Er ist Chefredakteur des größten Journals über Bildung in Israel

Prof. Dr. Yoram Harpaz` Webseite gibt einen Eindruck über seine Arbeit. Präsentationen und Publikationen wurden hierüber veröffentlicht.https://yoramharpaz.com

Prof. Harpaz zeigte eindrucksvoll einen philosophischen Zugang zu Gestaltung von Bildungsumgebungen: „Wir haben uns bei der Gestaltung von Bildungsumgebungen in einem ersten Schritt zu fragen, welchem Narrativ wir folgen möchten: einem sozialisierenden, einem kulturalisierenden oder einem indidualisierenden Narrativ. Erst dann können wir dieses als Paradigma für zukünftige Bildungsmaßnahmen festlegen und erfolgreich umsetzen.“ Der ganzheitliche Vortrag hat bewusst provoziert und alle Teilnehmenden für das Thema sensibilisiert. Es war ein Highlight zum Ende des Tages.

Vielen Dank für diesen eindrucksvollen, interessanten und abwechslungsreichen Tag.

Tel Aviv, 12.02.2019

Schwerpunkt des zweiten Tages waren die Konzeption digitaler Medien und die konkrete Anwendung in Pilotumgebungen.

Die Tour startete bei dem Content Provider Compedia (https://compedia.net/), der 30 Jahre Erfahrung im didaktischen Bereich hat.

Ein aktueller Schwerpunkt von Compedia ist das Trainieren von Lehrkräften zum Umgang mit digitalen Medien.

Bei Compedia werden unter anderem interaktive Bücher entworfen. Dazu gehören Lehrerhandbücher, die der Unterrichtsvorbereitung dienen und den Lehrkräften einen strukturierten Einstieg in die digitale Unterrichtsgestaltung geben. Gezeigt wurde ein Buch über die Bibel, welches um Augmented Reality Inhalte erweitert wurde und dadurch viel spannender für die Schülerinnen und Schüler wird. Damit ist das selbstentdeckendes Lernen konkret möglich

Aber auch technische Lerninhalte spielen eine wichtige Rolle. Ausprobieren konnten wir die interaktive Animation einer Brückenschaltung für das Elektrohandwerk.

Eine Weiterentwicklung ist das Zeigen der Augmented Reality nur auf einem Display statt über eine VR-Brille, da Fachkräfte das Tragen einer Brille z.T. ablehnen. Auch dargestellt und ausprobiert wurde die virtuelle Überprüfung, ob ein Mitarbeiter die elektrische Abnahme einer Anlage richtig durchführt.

Die Simulation von menschlichem Verhalten ist ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens, z.B. zum Trainieren von Verhalten in schwierigen Situationen. Vorgestellt wurde die Simulation der ersten Untersuchung in der Notaufnahme in einer Klinik über virtual Reality.

Die zweite Station war das Regierungsprogramm „Digital Israel“, das flächendeckend digitale Services für die gesamte Bevölkerung zur Verfügung stellen soll. Dies bedingt die Entwicklung und Bereitstellung digitaler Services wie auch die Qualifizierung und Akzeptanz zur Nutzung durch die unterschiedlichen Zielgruppen in Israel. Die Abteilung betreut mit 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ca. 180 Projekte. Ein sehr großes und wichtiges Projekt ist in diesem Zusammenhang die nationale Plattform für digitales Lernen „Campus-IL“, siehe https://campus.gov.il/.

Um im globalen Wettbewerb bestehen zu können, sind zum Beispiel grundlegende Englischkenntnisse eine Voraussetzung.

In Israel beherrschen ca. 50 % der Bevölkerung die englische Sprache, woraus sich ein konkreter Handlungsbedarf ableitet, der mithilfe kostenloser digitaler Angebote erfüllt werden soll.

So muss die Bevölkerung dazu ermutigt werden, sich selbst für ein lebenslanges Lernen zu begeistern. Dafür ist die Akzeptanz in der Gesellschaft zu schaffen, eine der übergreifenden Zielsetzungen von „Digital Israel“. Plattformen wie https://www.edx.org/school/israelx unterstützen dies.

75.000 Anwender sind bereits auf dieser Lernplattform unterwegs. Wer möchte, kann zum Abschluss eines online Kurses auch ein Zertifikat erwerben. Die Kurse sind grundsätzlich frei, die Abnahme eines Zertifikats kostet beispielsweise 50 €.


Start der Study Tour in Tel Aviv

Tel Aviv, 11. Februar – Mit einem spannenden Programm hat die Study Tour zum Thema Digitalisierung in der Berufsbildung am Morgen in Tel Aviv begonnen. Heute Vormittag stellt sich das „Senior Department for Vocational Training and Manpower Development“ vor. Die Präsentation zur Digitalisierung in der Berufsbildung in Israel dient dem ersten Erfahrungsaustausch zwischen den deutschen und israelischen Expertinnen und Experten rund um den digitalen Transformationsprozess in der Berufsbildung.

Angekommen ist die Gruppe am Sonntagabend und wurde herzlich von Mitarbeiterinnen des israelischen Arbeitsministeriums (Ministry of Labour and Social Affairs and Social Services) begrüßt. In den kommenden neun Tagen wartet ein spannendes Programm auf die Teilnehmenden – von Besuchen in innovativen Unternehmen und Bildungseinrichtungen über die Besichtigung kultureller Highlights in Israel.


Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG

Michael Härtel
Bundesinstitut für Berufsbildung
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn 

Vertreten durch: 
Michael Härtel

Kontakt: 
Telefon: 0228-1071013
E-Mail: haertel@bibb.de

Haftungsausschluss: 

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben. 
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. 
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. (“Google“). Google Analytics verwendet sog. “Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglicht. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten der Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website voll umfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.
Website Impressum erstellt durch impressum-generator.de von der Kanzlei Hasselbach